Hafenangeln

Bei Sturm aus Südost oder 40 Grad im Schatten ist an Ostseeangeln eigentlich nicht mehr zu denken. Oder doch? Bei diesen Bedingungen spielt Neustadt seinen Joker aus: den Hafen!

Im Brackwasserrevier tummeln sich nicht nur Ostseefische sondern auch Süßwasserräuber. Und was für welche! An der Brücke zum Binnenwasser, die gleichzeitig das Angelrevier begrenzt, rauben im Spätsommer kapitale Barsche der Heringsbrut hinterher. Mit lebenden Krabben als Köder haben Sie die besten Chancen auf den Barsch Ihres Lebens! Wie Sie lebende Krabben ganz einfach selber fangen, erfahren Sie bei uns.

Zur Heringszeit ist am Hafen mächtig was los - im und außerhalb des Wassers. Große Heringsschwärme ziehen viele Angler an und es sollte mit dem Teufel zugehen, wenn nicht jeder ein paar Heringe fängt. Wann ist Heringszeit? Sie beginnt etwa im März und endet im Mai - allerdings nicht in Neustadt. Es sieht etwas komisch aus, wenn Groß und Klein im August nur in der Badehose Heringe angeln, doch der Blick in die Fangeimer zerstreut alle Zweifel! In Neustadt gibt es fast das ganze Jahr Hafenheringe. Eine besonders gute Stelle ist die neue Seebrücke an der Hafenausfahrt.

Ein Angelabend auf der Brücke lässt sich auch gut kombinieren. Dort gehen fette Ostseeaale auf abendlichen Raubzug! Auch Plattfische kann man im Hafen erwischen. Am besten bei Südwind, der Salzwasser an die Kaimauern drückt.

Im Hafen geht immer was, fragen Sie uns, was aktuell los ist. Eine gesonderte Angelkarte für den Hafen benötigen Sie nicht. Jahresfischerei- oder Gästeschein reichen bis zur Brücke am Binnenwasser aus!